zum Anfang

Errichtung Engelssteig

Befestigung 0114.06.2013: Es wurden am Engelsberg die ersten Befestigungen für den Engelssteig angebracht. Hierzu war es notwendig 20 cm tiefe Löcher in den Granit zu bohren. Dafür wurde ein 25 mm Bohrer und eine große leistungsfähige Bohmaschine kostenlos von der Firma Jäckel zur Verfügung gestellt.

Speziell zur Anbringung der Haltegriffe für die Sicherheit der Kletterer, waren drei Mitglieder des Fördervereins ins Ötztal zu einer Schulung bei Steigbau-Experten gereist. Das Erlernte wurde beim Bohren der Löcher im felsigen Gelände umgesetzt. Hier ist das Team ist hier bei der schweren Arbeit zu sehen.

An einem kleinen - bei Regen auch größeren - Wasserlauf mussten zum sicheren Begehen Treppenstufen angelegt werden.

Das Problem hier war allerdings, das ständig den Weg herunterlaufende Wasser. So entschlossen wir uns, eine Steintreppe anzulegen und das Wasser entlang des Felsens, bzw. unter dem Weg durchzuleiten. Hier haben wir von den Gartenlandschaftsbau-Firmen Bäuerle und Kölker Drainagerohre erhalten.

Ein Dankeschön an die Helfer und Experten:

Manfred Ursprung, Rudi Sperling, Rudi Karcher (Bauleiter der Rentnergruppe), Karl-Heinz Schmidt, Franz Tilgner, Roland Jung, Albert Braun, Siegfried Kunzelmann und Andreas Karcher

Der weitere Verlauf erforderte eine kleine Brücke, damit man trockenen Fußes über den Bach kommt. Hier durften wir bei der Schlosserei Franz Görigk Stahlträger bohren, die als Unterkonstruktion für die Holzbrücke dient. Das Holz für die Brücke haben wir vom Sägewerk Stösser bezogen.

 

Weiterlesen ...

IMG 2050 20Für unsere Planungen des Engelssteigs mit einer kleinen Kletterpassage war die Teilnahme an einem Bohrkurs für Klettersteigbau bei der Firma HZI in Arzl im Pitztal nötig. Zu dritt machten sich Manfred Ursprung, Martin Jung und Andreas Karcher auf den Weg ins Pitztal.

 

Weiterlesen ...

2013 04 04 Steinmetz2 30Damit der Engelssteig seinen naturnahen Charakter behält, meißelte Rudi Sperling mühevoll, aber umso schöner, Treppenstufen mit dem Handmeißel in den harten Granit.